Besuchen Sie den Klostergarten der Abtei St. Severin

Jetzt, da endlich der Sommer Einzug ins Allgäu gehalten hat, wachsen und gedeihen die Kräuter, die Blumen und anderen Pflanzen des Klostergartens von St. Severin im Kaufbeurer Eichwald in ihrer ganzen Pracht. Die unberührten Naturschutzflächen laden Passanten, Pflanzenfreunde und Interessierte stets zu einem gemütlichen und entspannenden Spaziergang durch die weitläufigen Wiesen und durch den Kräuterlehrpfad im Klosterwald ein. Besuchen Sie uns jeden Samstagvormittag (bis September) von 10 bis 12 Uhr während der Öffnungszeiten des Klosterladens - in dem sich mitunter auch Kräuterprodukte wie der Beinwellbalsam finden – und nehmen Sie sich einmal die Zeit, ein wenig Ruhe und Entspannung zwischen Mohn und Klappertopf, unter Buchen und Eichen zu finden und dem hektischen Treiben der Welt für einen Moment zu entkommen. Der Besuch ist kostenlos. Das Kloster St. Severin befindet sich im ehemaligen Funkturm zwischen Oberbeuren und Friesenried.
Für geführte Touren buchen Sie unsere Wildkräuterführungen.

Kräuter und Blüten im Klosterkräuterschaugarten der Abtei St. SeverinKräuter und Blüten im Klosterkräuterschaugarten der Abtei St. Severin

This entry was posted in Artikel zum Kloster St. Severin and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.