Viele Besucher beim Kunsthandwerkermarkt zum Advent am 24. und 25.11.2012 im Kloster St. Severin im Kaufbeurer Eichwald

Kaufbeuren – Der traditionelle Kunsthandwerkermarkt der Abtei St. Severin fand am Samstag 24.11. und Sonntag, 25.11.2012 von 12-19 Uhr mit über 30 Kunsthandwerkern der näheren und weiteren Umgebung und klostereigenen Erzeugnissen sowohl in Buden auf dem Gelände der Abtei St. Severin, als auch im Klostergebäude statt. Der 10. Adventmarkt des Klosters St. Severin im Kaufbeurer Eichwald zwischen Kaufbeuren-Oberbeuren und Friesenried hatte wieder einen hohen Besucheransturm zu verzeichnen. Mit zunehmender Dunkelheit wurde der Außenteil des Marktes immer romantischer, was bei den Besuchern sehr gut ankam. Neu waren diesmal unter anderen ein Krippenbauer mit alpenländischen Krippen, der Stand mit Kränzen aller Art und Türschildern, das Zelt mit Filzjacken und Handgewebtem und der Stand mit aus Beeren und Blütenblättern gemalten Bildern. Das koptisch-orthodoxe Kloster aus Höxter bereicherte das Angebot mit Produkten aus Ägypten wie z.B. geschnitzten Olivenholzfiguren, Rosenöl, Sachen aus Perlmutt und Weihrauch. Neben vielen anderen Kunsthandwerkern waren natürlich auch die Mönche vom Kloster St. Severin selbst vertreten mit ihren klostereigenen Produkten wie rückfettenden Pflanzenölpflegeseifen, Balsamen für die Haut, natürlichen Badesalzen, Starkbieressig, Klosterkräuterlikör und den Büchern aus dem eigenen Port Royal Verlag. Neu war hier das Bufdi-Kochbuch mit Anekdoten aus dem Kloster, das es sowohl im Klosterladen zu kaufen gibt, als auch im Internet unter http://www.kloster-manufactur.de. Die Mönche vom Kloster Sankt Severin sagen allen Helferinnen und Helfern ein herzliches “Vergelt’s Gott”, ebenso auch allen, die Kuchen gespendet haben.


(Fotos von Klaus Kerekes und Br. Johannes S. Estner OPR)

This entry was posted in Artikel zum Kloster St. Severin, Bücher im Port-Royal-Verlag, Eigene Kloster-Produkte / Klosterladen, Vergangene Veranstaltungen / Märkte / Feste and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.